Arcteryx Cierzo 18 Test

Test Arcteryx Cierzo 18 Test

Unser Urteil

Der Arc’teryx Cierzo ist ein einfacher Rucksack der speziell zum Klettern konzipiert wurde. Viele Kletterer werden von den für ihren Sport maßgeschneiderten Features begeistert sein, während der Nicht-Kletterer eher Nachteile im Komfort wahrnehmen wird. Einfachheit und geringes Gewicht standen bei der Entwicklung des Cierzo eindeutig im Fokus. Arcteryx Cierzo 18 test

test review arcteryx cierzoAusstattung

Ein Vorteil dieses Designs ist, dass sich der Cierzo ähnlich wie ein Packsack handhaben lässt und auch gut als Sporttasche funktioniert. Nicht Bergsteiger vermissen Features wie Einschübe für Wasserflaschen, zusätzliche Fächer und eine Zugriffsmöglichkeit von Aussen ohne jedesmal den kompletten Bag zu öffnen. Der Arcteryx Cierzo ist der richtige Rucksack für Euch wenn Ihr einen leichten, langlebigen und vor allem möglichst einfachen Daypack sucht. Wollt Ihr mehr Komfort und zusätzliche Features dann empfehlen wir Euch andere Daypacks wie zum Beispiel unseren Testsieger Osprey Talon 22 oder den ebenfalls sehr komfortablen Deuter.

Der größte Negativfaktor des Cierzo sind unserer Meinung nach die extrem schmalen Schulterriemen. Besonders bei etwas mehr Beladung wird der Arcteryx schnell unangenehm, vor allem wenn man nur im T-Shirt unterwegs ist. Mit einer sorgfältigen Ausrichtung der Riemen und wenig Gewicht ging es etwas besser aber insgesamt waren wir vom Komfort eher enttäuscht.

Gewicht Arcteryx Cierzo 18 Test

Mit knapp 370 Gramm ist der Arcteryx Cierzo 18 der leichteste Tagesrucksack den wir getestet haben. Somit ist er ideal beim Klettern wo es auf jedes zusätzliche Gramm Gewicht ankommt das man in der Steilwand vermeiden möchte. Ebenfalls Sinn macht er als Zusatzrucksack auf Mehrtagestouren, wo er zum Beispiel zum Gipfelsturm herausgeholt werden kann während der größere Wanderrucksack auf der Hütte zurückbleibt.

Komfort

In der Komfortwertung bildet der Cierzo das Schlusslicht in unserem Tagesrucksack Testvergleich, vor allem aufgrund der schmalen und nicht gepolsterten Schultergurte. Bei aller Kritik sollte man jedoch auch den hohen Spezialisierungsgrad dieses Rucksacks nicht vergessen. Wer nur wenig und leichtes Gepäck mit sich führt für den geht auch der Komfort in Ordnung.

Vielseitigkeit

Nach ausgiebigem Testen sehen wir den Arcteryx Cierzo dort am besten aufgehoben wofür er entwickelt wurde, beim Multi Pitch und Alpin Klettern. Für Allround Einsatz dagegen wäre er nicht unsere erste Wahl. Praktisch fanden wir vor allen Dingen den integrierten Wasserblasen Beutel, und die mit dehnbaren Kompressionsbändern umschlossene Fronttasche. Arcteryx Cierzo 18 test

Das röhrenförmige Design des Arcteryx hat uns irgendwie an die Seesäcke der Bundeswehr erinnert. Obwohl für einen 18 Liter Rucksack eine Menge hineinpasst können wir in Punkto Vielseitigkeit nur halbe Punktzahl geben. Unsere Tester bemängelten hauptsächlich das Fehlen von Innen- und Aussentaschen, sowie fehlende Möglichkeiten eine Wasserflasche unterzubringen. Dies fällt vor Allem im direkten Vergleich mit dem overall Testsieger Osprey Talon 22 auf, der ein mustergültiges Beispiel für Vielseitigkeit ist.

kletterrucksack test arc´teryx cierzo

Benutzerfreundlichkeit

Ein Rucksack ist letztlich ein Sack mit Riemen und das ist genau das, was der Cierzo verkörpert. Die Zugschnur zum Öffnen und Schließen des Packs ist extrem einfach zu bedienen und ist viel besser als die typischen Dia-Pulls die man des öfteren findet. Der Kompressionsriemen ist ein willkommenes Feature zum Befestigen von Seilen und anderen voluminösen Gegenständen. Was uns im Test auffiel war, dass auf dem Rucksack befestigte Kletterseile oder schwere Jacken den Cierzo etwas nach hinten, weg von der Schulter ziehen. Je schwerer die befestigten Gegenstände desto mehr bildete sich ein Spalt am Rücken der nur durch Engerstellen der Schultergurte zu minimieren war.

Während wir vom Zuziehriemen und seiner Leichtgängigkeit begeistert waren, hat uns die Kompressionsriemen mit ihrer hohen Reibung eher enttäuscht. Der relativ hohe Widerstand der verwendeten Schnüre in den Ösen führt dazu dass Gegenstände oft nicht so fest sitzen wie sie sollten.

Haltbarkeit Arcteryx Cierzo 18 test

In Punkto Haltbarkeit sind die Entwickler von Arcteryx hingegen keine Kompromisse eingegangen. Das verwendete Nylon Material ist zwar leicht aber trotzdem extrem robust. Die hervorragende Verarbeitung ist neben dem Markennamen wohl auch einer der Gründe warum der recht spärlich ausgestattete Cierzo relativ selbstbewusst gepreist ist. Währen unseres Tests gab es keinerlei Grund zur Beanstandung und der Cierzo hat uns auch die etwas härtere Gangart im Gelände mit gelegentlichem Felskontakt nicht übel genommen.

Einsatzzweck

Der Cierzo empfiehlt sich als Kletterrucksack für mehrstufige und alpine Routen. Nehmt Ihr nicht zuviel Gepäck mit ist er noch einigermaßen komfortabel, entlohnt aber mit sensationell niedrigem Gewicht.

Fazit

Der Cierzo ist ein Spezialprodukt für eine Nische in der Klettergemeinschaft. Für das Klettern ist er die beste Wahl aller getesteten Rucksäcke, aber auch nur dort. Für längere Wanderungen mit etwas mehr Gewicht im Rucksack gibt es bessere Alternativen, so zum Beispiel den Osprey Talon oder den Deuter Speedlite. Die Materialqualität und die Verarbeitung allerdings überzeugend und Arcteryx typisch excellent. Seid Ihr Kletterer und findet ihn günstig im Shop oder Internet, könnt Ihr dennoch zugreifen. Allen Anderen raten wir vom Arcteryx eher ab. Wem die 18 Liter Version des Cierzo zu klein ist wird gegebenenfalls mit der 28 Liter Version glücklich. Allerdings sind kaum gepolsterte Gurte bei mehr Packvolumen und Gewicht nicht sehr empfehlenswert.

Arcteryx Cierzo 18 kaufen

Letztes Update am 18. November 2020 09:44

 

Test Arcteryx Cierzo 18, (c) outdoormaniacs.de

Die Rucksäcke wurden von uns speziell für diesen Test gekauft. Wir nehmen keine Produktsamples von Herstellern an um bestmögliche Objektivität zu gewährleisten

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar