Big Blue Solarladegerät Test

solarmodul big blue test

test big blue solarmodul faltbar review

Big Blue Solarladegerät Test


Hersteller: Big Blue

Modell: 28 Watt

Preis UVP:

Andere Modellvarianten:

Gewicht (gemessen):


Unser Urteil

Das Solar Ladegerät von Big Blue ist aus mehreren Gründen unser overall Testsieger geworden. Zum einen überzeugt es durch sehr gute Leistung auch unter schwierigen Lichtbedingungen, zum anderen lädt er sehr souverän auch zwei große Powerbanks parallel auf. Neben guter Verarbeitung gefiel uns vor allem die Ausstattung mit nützlichen Features. Zwei USB Ports reichen unserer Meinung für fast alle Szenarien aus, sparen dafür aber Gewicht, Stauraum und Anfälligkeit. Sehr nützlich und Eyecatcher zugleich ist das in den USB Zweierport integrierte Strommessgerät, welches die aktuell durchfliessende Stromstärke in Ampere angibt.

Ausstattungbig blue 28w test review

Wie erwähnt ist das Big Blue Solarladegerät ein wahres Ausstattungswunder. Es bietet eine Anzeige für den von den angeschlossenen Verbrauchern abgezapften Strom und zeigt so indirekt die aktuelle Wattleistung (Stromabnahme der Verbraucher) des Panels an. So lässt sich wunderbar die noch benötigte Restladezeit von Powerbanks abschätzen. Darüber hinaus fanden wir die Reissverschlusstasche deutlich praktischer als die weitverbreiteten Kletttaschen, hier ist ein Herausfallen von Zubehör wirklich ausgeschlossen.

Performance

Der Big Blue Solar Lader war das leistungsstärkste Modul in unserem Test und konnte über jeden der beiden USB Ports mit deutlich über 2 Ampere laden. Das ist zwar rechnerisch noch nicht die mögliche Maximalleistung des Moduls (28W/5V=5,6A), liegt aber sehr dicht dran und ist ein hervorragender Wert. Ebenfalls hervorragend funktionierte das Laden einer Powerbank während ein Laptop mit USB-C Stromversorgung diesen gleichzeitig leerte. Das Big Blue lieferte sogar soviel Strom um rechnerisch 4-5 Laptops gleichzeitig zu betreiben.

Ebenfalls überzeugte uns das Big Blue Solarpanel in Bezug auf seine Funktion bei Teilabschattung. Hier lag es unseren Beobachtungen nach auf ähnlichem Niveau wie das sehr gute X-Dragon. Nach kurzer Beschattung (etwa Tunneldurchfahrt etc.) nimmt es den Ladevorgang sehr schnell wieder auf, was umgehend auf der integrierten Anzeige zu verzeichnen ist.

Einsatzzweck

Das Big Blue Solarladegerät ist zwar für ein 4-Panel Modul sehr leicht, trotzdem ist es aufgrund seiner Größe eher nicht für den Einsatz am Rucksack geeignet. Wir sehen seinen Einsatz haupsächlich dort wo es zusammengefaltet mitgenommen und vor Ort aufgestellt wird. Ideale Umgebungen wären z.B. Camping, Tagestrips mit mittlerem Gepäck, Fahrradtouren, Stromversorgung auf Festivals, kleineren Basislagern etc.. Hervorragend geeignet ist es überall dort wo stromhungrige USB Verbraucher warten.

Preis-Leistung

Mit einem Preis von 2,60 € pro Watt ist das Solarladegerät von Big Blue eines der teuersten im Test. Unserer Meinung nach sind die beim Big Blue gebotenen Ausstattungsmerkmale diesen Aufpreis wert. Die integrierte Stromanzeige etwa kostet als separates USB Gerät (Spannungs und Strommesser) ca. 12-15 €. Die ähnlichen, aber nur wenig günstiger gepreisten Panels von RAVpower und Fluoreon bieten dies nicht.

Solar Ladegerät Big Blue 28 Watt test vergleich review

Fazit

Das faltbare Solarpanel von Big Blue war nicht ohne Grund unser Liebling im Test. Es bietet Unmengen an Power, ist stabil bei Teilabschattung und ist innovativ und komplett ausgestattet. Zwei USB Anschlüsse sind für die meisten Aufgaben mehr als genug und die LED Anzeige lässt eine Abschätzung der benötigten Ladezeit zu. Alles in Allem ein für uns unschlagbares Leistungspaket und daher unsere Empfehlung für Power User. Ultralight Hiker mit weniger Strombedarf können sich das Anker Power Port Solar anschauen.

69,99€
Auf Lager
1 neu ab 69,99€
5 gebraucht ab 63,97€
Am 22. September 2019 12:56
Kostenloser Versand

 

Zurück zur Hauptseite Solar Ladegerät Test