Mountain Hardwear Ghost Whisperer Test

mountain hardwear ghost whisperer test review

glymur foss island

Mountain Hardwear Ghost Whisperer Test

Hersteller: Mountain Hardwear
Modell: Ghost Whisperer
Gewicht:
Modelle: Damen / Herren

Unser Urteil

Schon beim ersten Auspacken der Mountain Hardwear Ghost Whisperer mussten wir zweimal hinschauen ob das jetzt die ganze Jacke ist oder vielleicht nur eine Kapuze, oder nur ein Packsack? Das herausstechendste Merkmal der Ghost Whisperer ist sicherlich ihr phänomenal leichtes Gewicht, mit dem sie den kompletten Rest der Daunenjacken im Test hinter sich lässt. In ebensolchen Superlativen geht es weiter, nämlich beim Packmaß der Mountain Hardwear Daunenjacke. Die gesamte Jacke ist ruckzuck auf die Größe eines Tennisballs zusammengeknüllt und fällt selbst im kleinsten Tagesrucksack überhaupt nicht auf. Die geringe Füllmenge an Daunen wird zwar bis zu einem gewissen Grad durch deren sehr gute Qualität aufgefangen, trotzdem kann die Mountain Hardwear Ghost Whisperer natürlich nicht die ultimative Wärmeisolation einer Yeti oder North Face erreichen. Neben geringem Gewicht und Packmaß gefiel uns vor allem der leistungsfähige Nässeschutz, zwar subjektiv nicht ganz so extrem wie der der Rab Microlight oder gar der Columbia Outdry, aber immerhin gut um die eine oder andere kleine Schauer abzuwehren.

Mit ihrem cleanen Design setzt die Mountain Hardwear Ghost Whisperer nicht so sehr auf eine Fülle von Verstellmöglichkeiten oder besonderen Features wie etwa Brusttaschen sondern bleibt minimalistisch. So empfiehlt sie sich eher für gemäßigte Temperaturen, etwa als besonders leichter und winddichter Ersatz für einen dicken Pullover. Vor allem im Sinne von Ultralight Hiking Überlegungen in Frühjar, Sommer und Herbst kann die Mountain Hardwear Ghost Whisperer ein nützlicher Begleiter sein. Unsere Empfehlung für Gewichtsfetischisten und als „immer dabei“ Daunenjacke mit sehr guter Verarbeitungsqualität, die aber nicht ganz günstig eingepreist ist.

Isolierleistung

superleichte daunenjacke

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer ist eine der leichtesten Daunenjacken mit Kapuze auf dem Markt.

Wie erwartet konnte die Mountain Hardwear Ghost Whisperer im Test in Punkto absoluter Wärmeisolierung nicht mit den ultrawarmen Modellen von Yeti oder The North Face mithalten. Betrachten wir allerdings ihr Wärme-Gewichts-Verhältnis erzielt sie dennoch Spitzenplätze. Was bedeutet das in der Praxis? Nun, zum einen verschiebt dies ihren Einsatzzweck bei alleiniger Nutzung in Richtung etwas gemäßigterer Temperaturen, zum anderen eignet sie sich aufgrund ihres geringen Volumens beim Tragen hervorragend zum layern im Zwiebelschalenprinzip.

So kann der Einsatzbereich bedeutend erweitert werden und im Prinzip lässt sich die Ghost Whisperer von Frühjahr bis Herbst alleine und im Winter als Zusatzschicht verwenden. Für den alleinigen Einsatz im Winter, vor allem im Gebirge, bei viel Wind und längeren Pausen empfanden wird die Mountain Hardwear als nicht warm genug. Wer oft dickeren Kälteschutz benötigt sollte zu den wärmeren Modellen von Arcteryx oder Rab oder den ultrawarmen Vetretern von Yeti und The North Face greifen.

Gewicht

Geringes Gewicht ist natürlich die Paradedisziplin der Mountain Hardwear Ghost Whisperer, sie wog in Größe M nur knapp über 200 Gramm. Das ist grade mal so viel wie eine kleine Packung Studentenfutter. Entschuldigungen die Daunenjacke nicht auf Tour mitzunehmen gibt es mit der Ghost Whisperer endgültig nicht mehr. Wie schon erwähnt verwendet Mountain Hardwear nur wenige aber dafür extrem hochwertig Daunen mit 800 Cuin Bauschkraft für die Ghost Wisperer. Hier macht die Gewichtsreduzierung allerdings noch nicht halt, sondern sie erstreckt sich auch auf den Außenstoff, der aus ultraleichtem 7D X 10D Ripstop Gewebe gefertigt ist. Glücklicherweise entpuppte sich das sehr dünne Material in der Praxis aber als überaus robust. Bei der Beurteilung des Gewichts muss natürlich immer auch die damit erzielte Wärmeleistung berücksichtigt werden, trotzdem, oder gerade deshalb erreicht die Mountain Hardwear Ghost Whisperer im Test in der Kategorie Gewicht die volle Punktzahl von 10.

Wetterfestigkeit

Immer mehr Hersteller setzen auf eine Kombination aus wasserabweisender Beschichtung des Außenstoffes und eine Imprägnierung der Daunen um ihre Daunenjacken nässeunempfindlich zu machen. Und genau diesen Ansatz verfolgt auch Mountain Hardwear mit der Ghost Whisperer. Ähnlich wie auch die Rab Microlight Alpine machte die Mountain Hardwear kleinere Regengüsse problemlos mit und das auch nach diversen Einsätzen. Direkt nach der wasserdichten Columbia Outdry teilen sich die Mountain Hardwear und die Rab den zweiten Platz bei der Wetterfestigkeit von Stoff und Daunen, mit einer Nuance Vorsprung für die Rab, aufgrund ihrer bei Regen genialen Kapuzenform.

Passform & Schnitt

Konstruktionsbedingt ist die Mountain Hardwear Ghost Whisperer weniger Michelin Männchen als körperbetont, ist aber dabei alles andere als eng. Die Mountain Hardwear Daunenjacke bietet ausreichend Bewegungsfreiheit im bei vielen Sportarten kritischen Schulter und Brustbereich. Ebenfalls mochten wir die langen Ärmel, welche auch beim Klettern oder Überkopfarbeiten nie die Handgelenke der Kälte exponierten. Der Stoff der Ghost Whisperer ist trotz seiner glänzenden Oberfläche kuschelig weich und angenehm zu tragen.

glymur island

Aufgrund mittlerer Wärmeleistung ist die Mountain Hardwear auch bei Anstiegen und in der Übergangszeit ohne Überhitzung zu tragen.

Packmaß

Viel müssen wir hier nicht schreiben, beim Packmaß ist die Mountain Hardwear Ghost Whisperer absolut konkurrenzlos, was an der Kombination aus weniger Daunen und sehr hoher Bauschkraft liegt. Die Gesamte Jacke lässt sich auf die Größe eines Tennisballs zusammenrollen und passt in den kleinsten Rucksack, sogar in eine Jackentasche wenn es sein muss. Ein praktisches Feature ist die Verpackung in einer seiner eigenen Taschen, so kann kein Packsack verloren gehen.

Ausstattung & Features

Diese ultraleicht Daunenjacke ist nicht nur beim Gewicht, sondern auch in einigen anderen Punkten recht minimalistisch konzipiert. Kordelzüge sind auf ein Minimum reduziert und die Armbündchen sind nicht verstellbar. Die beiden seitlichen Taschen sind hoch genug platziert um auch mit Klettergurten gut zu funktionieren, ein Detail das wir wichtig fanden, da die Mountain Hardwear aufgrund ihres geringen Volumens eine der besten Daunenjacken zum Klettern ist. Unserer Ansicht nach gehen die gewichtsreduzierenden Maßnahmen an der Mountain Hardwear Ghost Whisperer nicht zu stark zu Lasten ihrer Funktion. Einzig und allein beim Reißverschluss waren wir etwas skeptisch. Er hielt zwar allen unseren Aktivitäten klaglos stand, aber irgendwie machte er einen etwas unterdimensionierten Eindruck auf uns. Da die Jacke auch nach dem Test noch bei uns im Team in Gebrauch ist, werden wir euch ggf. hier auf dem Laufenden halten.

Einsatzzweck

Gewicht und Packmaß der ultraleichten Daunenjacke machen klar wohin sie beim Einsatzbereich abzielt. Erstens spielt sie dort groß auf wo minimales Gewicht und Packmaß gefragt sind und empfiehlt sich als immer dabei zu habende Extraschicht Wärmeisolierung, zweitens kann sie aber auch bei deutlich kälteren Temperaturen und etwas stärkerer körperlicher Anstrengung überzeugen. Bei längeren Pausen in großer Kälte sollte sie dann mit weiteren Schichten kombiniert werden. Gut funktioniert die Ghost Whisperer auch bei Sportarten wo dicke Daunenjacken hinderlich sind, etwa beim Klettern.

Fazit

Die Ghost Whisperer ist zwar für den Gegenwert an Daunenmenge recht teuer, überzeugt dafür aber mit Qualität und unglaublich niedrigem Gewicht und Packmaß. Wer in gemäßigten Temperaturen ultralight unterwegs ist kommt an der Ghost Whisperer eigentlich nicht vorbei. Wir kennen keine andere Jacke auf dem Markt die leichter wäre und dabei so hervorragende Daunenqualität und Nässeschutz bietet. Als alleinige Wärmedämmung für wirklich kalte Regionen wie Himalaya oder Anden ist sie nicht dick genug, vor allem wenn man sich nicht bewegt. Sucht Ihr eine Daunenjacke die man auch bei kleinstem Gepäck immer dabei haben kann, voilà, Ihr habt sie gefunden.

Aktuelle Preise Mountain Hardwear Ghost Whisperer

185,14€
264,49
Auf Lager
1 neu ab 185,14€
Am 9. Dezember 2019 23:45

Mountain Hardwear Ghost Whisperer Test, (c) outdoormaniacs.de

Zurück zur Hauptseite Daunenjacken Test