New Balance Vazee Summit Trail V2 Test

new balance trailrunningschuhe test

New Balance Vazee Summit Trail V2 Test

Hersteller: New Balance
Modell: Vazee Summit V2
Gewicht (gemessen in Gr.41,5): 510 Gramm
UVP: 120,00 €

Unser Urteil

Der New Balance Vazee Summit Trail V2 ist ein super leichter und sehr rückmeldungsstarker Trailrunning Schuh. Schon beim Reinschlüpfen fühlt er sich ähnlich wie der Nike Terra Kiger extrem anschmiegsam an, fast wie eine Socke. Auch auf dem Trail setzt sich dieser Eindruck fort. Trotz der hohen Sprengung (10mm Unterschied zwischen Ferse und Ballen, 27mm Fersendämpfung) läuft er sich relativ stabil und kontrolliert und gibt vor allem am Vorfuß sehr gute Rückmeldung über den Trailuntergrund. Vor allem auf langen Anstiegen animierte er uns mit seinem sensationell geringen Gewicht ständig unser Limit immer wieder neu in Sprints auszuloten. Die großflächige Verwendung von Oberflächengummierung macht ihn haltbarer aber auch etwas weniger luftig als er aussieht. Alles in allem ein klassisch designter Trail Laufschuh der mit Leichtigkeit und guter Dämpfung überzeugt.

new balance vazee testPerformance im Vergleich

Der Aufbau des New Balance Vazee ist klassich. Bis auf die sehr trailorientierte Sohle ähnelt er stark herkömmlichen Laufschuhen, allerdings mit dem Unterschied das eine ¾ lange, stabile Zwischensohle verbaut ist und der Oberschuh zusätzlich mit einem dünnen Platiküberzug versehen ist. In einigen Merkmalen erinnerte er uns an den Salomon Speedcross, dazu gehören die durchgängige Sohle mit dem typischen V-Profil der Stollen, aber auch die im Vergleich zum Vorfuß höhere Ferse. Durch die breitere Fußform ist der New Balance Trailrunning Schuh aber nach unserem Empfinden nicht ganz so empfindlich für seitliches Umknicken an Schrägen.

Schutz

Schutz gegen Steine bietet der New Balance Vazee im Test nur wenig, sowohl von unten als auch auf der Oberseite. Zusammen mit dem Nike Terra Kiger hat der New Balance den empfindlichsten Oberstoff gegen Steinkontakt. Augrund der Plastikbeschichtung ist man zwar gut gegen Risse und Schnitte geschützt, Prallkontakte gehen allerdings ungefiltert an den seitlichen Fußballen weiter. Die Fußunterseite ist trotz der verbauten Rock Plate vor allem im Vorfußbereich etwas empfindlich gegen spitze Steine.

Grip

Die „Hydro Hesion“ Sohle des Vazee V2 konnte uns im Test überzeugen. Sie gleicht der des Salomon Speedcross und setzt auf wannenförmige, sehr breite aber schmale Stollen. Auf nassen Felsen war der Grip gefühlt minimal schlechter als bei Adidas und Inov8, bei trockenem Untergrund und losen Waldboden aber ähnlich wie der Salomon eine Macht. Besser als am Salomon gefiel uns dagegen die bessere Formstabilität der Stollen, die nicht so leicht seitlich flexen. Erstaunlicherweise zeigte die Sohle auch nach längerem Tragen kaum Abnutzungserscheinungen, wobei fairerweise gesagt werden muss, dass beide weiblichen Testperson auch ca. 15 und 18 Kilo weniger als die Männer wogen. Trotzdem scheint die Gummimischung Abriebresistenter als etwa beim Salomon zu sein.

Stabilitättest new balance vazee summit v2 review

Beim Test des New Balance Vazee zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den ebenfalls sehr leichten und weicheren Trail Schuhen von The North Face und Nike. Auf schrägen Flächen gibt das weiche Material etwas nach und gibt dem Vorfuß minimal Raum sich zu bewegen. Verglichen mit Straßenlaufschuhen ist der Vazee Summit V2 aber Welten stabiler. Bei der Laufstabilität auf seitlich geneigten Flächen zeigt sich ein generelles Problem der höher bauenden Trailrunning Schuhe die eine Sprengung von mehreren Zentimetern haben: Der Schuh neigt zum seitlichen Umkippen. Im Gegensatz zum deutlich höheren Salomon Speedcross war das Phänomen aber nur auf extrem geneigten Flächen bemerkbar und sollte für den Durchschnittstrail weniger eine Rolle spielen. Somit bewegt sich der New Balance Vazee im Test in dieser Disziplin im Mittelfeld. Salomon und La Sportiva sind kippeliger, Nike und Adidas am wenigsten.

Komfort

Im Komfortkapitel kann der New Balance Trailrunning Schuh begeistern. Sein sockenartiger Innenschuh und weiche Polsterung am Knöchel lassen ihn fast am Fuß vergessen. Während die vordere Fußoberseite und Teile der Zunge ein Hauch von nichts sind und hervorragenden Luftaustausch zulassen, sind die Seiten durch die Plastikbeschichtung weniger atmungsaktiv. Die Sohle stellt einen guten Kompromiss aus Dämpfung und nicht zu weicher Auslegung dar. Wir sehen den New Balance Vazee Summit V2 im Test in dieser Dispziplin direkt hinter dem Nike auf dem zweiten Platz. Auf spitzen Steinen erreicht der Vazee durch seine dünnere und rückmeldungsstarke Sohle naturgemäß nicht den soften Laufkomfort eines La Sportiva oder Inov8, spielt dafür seine Stärken aber beim Fußgefühl voll aus (siehe Abschnitt Rückmeldung der Sohle).

Gewicht

Mit einem sensationell geringen Gewicht von nur 510 Gramm pro Paar in Gr. 41,5 ist der New Balance Trailrunning Schuh der leichteste im Test. Diesen Vorteil kann er vor allem bei langen Uphills und schnellen Sprinteinlagen voll ausspielen, wo er zusammen mit dem Nike vorne liegt.

Rückmeldung der Sohle

Die Rückmeldung der Sohle des Vazee Summit V2 ist im Geländetest hervorragend. Hier macht sich der Verzicht auf stärkere Dämpfung in der Sohle positiv bemerkbar, sind doch beide Eigenschaften, Dämpfung und Präzision, kaum vereinbar. Wir fanden dass der New Balance Vazee den Läufer hervorragend über den Trailzustand informiert und präzisen Stand und Drehmanöver in engen Kehren ermöglicht. Einzig der Fersenbereich könnte für unseren Geschmack etwas flacher designt sein. Zum Vergleich, der sehr flache und technische Nike Terra Kiger hat einen Unterschied in der Sohlendicke von Vorne zu Hinten von nur 4mm, beim New Balance sind es 10mm. Bei sehr steinigen Trails fanden wir den Nike komfortabler, da er spitze Steine besser vom Fußballen abhält, der New Balance war hier deutlich direkter. Bei langen strecken auf Schotter und alpinen Trails ermüdeten wir im Nike merkbar später (Einer der vielen Vergleichsläufe über vordefinierte Teststrecken, im Bild New Balance gegen Nike).

nike terra kiger 4 vs new balance vazee summit v2

Direkter Vergleich zwischen New Balance und Nike.

Einsatzzweck

Der Vazee Summit V2 ist ein extrem leichter und eher direkter Trailrunning Schuh mit bis auf die dickere Ferse, relativ dünner Sohle. Dies macht ihn etwas weniger komfortabel als Salomon, La Sportiva und The North Face, dafür aber unserer Meinung nach besser geeignet für aggressiveres und sprintlastiges Trailrunning. Wir sehen ihn zusammen mit Nike und Adidas eher am sportlichen Ende des Spektrums der hier getesteten Trailrunning Schuhe.

Pro

Sehr leicht, Super Grip der Sohle, Gute Rückmeldung und Präzision

Contra

Weniger Robust gegen Steine, Könnte weniger Fersenpolster haben, Bei sehr steinigen Trails zu dünne Sohle im Vorfuß

Fazit

Volle Power bergauf sprinten und über Felsblöcke tänzeln. Ähnlich wie der Nike Terra Kiger 4 überzeugt der Vazee V2 mit Leichtigkeit, Präzision und tollem Grip auf jedem Untergrund. Wir empfehlen ihn für sportliche und/oder fortgeschrittene Trailrunner die Grip und Präzision vor das letzte Quäntchen Komfort setzen. Mit 120 Euro UVP ist er zudem fair gepreist und die Sohle scheint haltbar genug für mehrere Jahre Einsatz im Gelände. Wer etwas weniger seitliche Gummierung gegen eine noch präzisere Sohle mit weniger Heel-toe-drop (Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß) tauschen möchte sollte sich den Nike anschauen.

New Balance Vazee Summit Trail V2 am günstigsten bei folgenden Anbietern

Ausverkauft
Am 4. Dezember 2022 08:38
Ausverkauft
Am 4. Dezember 2022 08:38

 

Test New Balance Vazee Summit V2, (c) outdoormaniacs.de

Die Trailrunning Schuhe wurden von uns speziell für diesen Test gekauft. Wir nehmen keine Produktsamples von Herstellern an um bestmögliche Objektivität zu gewährleisten

Zurück zur Übersicht Trailrunning Schuhe Test

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner